Mittwoch, April 24Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Schlangen ausgesetzt – Zeugen gesucht

Wolfenbüttel, L 495, Höhe Oderwaldparkplatz, 03.01.2024, 13:00 Uhr / Wolfenbüttel, Westerntorstraße, Springgarten des Reitvereins, 11.02.2024, 12:50 Uhr

In zwei Fällen ermittelt die Polizei hinsichtlich Straftaten nach dem Tierschutzgesetz.

Bereits am 03.01.24, gegen 13:00 Uhr, wurde durch eine Spaziergängerin am „Oderwaldparkplatz“ an der L 495 eine Schlange aufgefunden. Durch die Polizei Wolfenbüttel wurde zunächst Rücksprache mit einem Experten der Schlangenfarm in Schladen gehalten. Anhand von Fotos konnte dieser die Schlange als Kornnatter identifizieren. Diese sei ungiftig, in Deutschland allerdings nicht heimisch. Zudem gab er an, dass es für die Kornnatter bei unter 10°C deutlich zu kalt sei und diese zu erfrieren drohe. Das Tier wurde durch die Beamten gesichert und zur Schlangenfarm transportiert, wo sie seitdem leben kann.

Am 11.02.24 wurde gegen 12:50 Uhr durch einen Passanten eine weitere Kornnatter aufgefunden. Er habe sie im Bereich des Springgartens des Reitvereines an der Westerntorstraße in Wolfenbüttel entdeckt.

Auch diese Schlange wurde der Schlangenfarm in Schladen zugeführt. Vom Leiter der Schlangenfarm wurde der Polizei mitgeteilt, dass es sich bei genauer Betrachtung der beiden aufgefundenen Tiere um Geschwister handeln könnte. Bei Kornnattern sei die Zeichnung ein individuelles Merkmal. Beide Schlangen seien in Zeichnung und Größe identisch.

Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Schlangen um Haustiere handeln könnte, die von ihren bislang unbekannten Besitzerinnen oder Besitzern ausgesetzt worden sind.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Schlangen bzw. deren Besitzern geben können, unter 05331/9330.

Foto: Polizei Wolfenbüttel