Freitag, März 1Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Bildungsurlaub „Achtsam im Beruf und Alltag“

Die Volkshochschule der Stadt Salzgitter hat freie Plätze für den am 15. Januar beginnenden Bildungsurlaub „Achtsam im Beruf und Alltag“.

Die Volkshochschule der Stadt Salzgitter

hat freie Plätze für den am 15. Januar beginnenden Bildungsurlaub „Achtsam im Beruf und Alltag“. Dieser halbtags stattfindende Kurs ist als Bildungsurlaub für Teilzeitkräfte anerkannt.

Heute leiden viele Menschen an Stress, der sich häufig in Missempfindungen oder in organischen Erkrankungen widerspiegelt. Wo ist der Ausstieg aus der Stressspirale? In diesem Bildungsurlaub erlernen die Teilnehmenden einen gesunden Umgang mit beruflichen und alltäglichen Belastungen.

Es werden unter anderem folgende Inhalte bearbeitet:

  • typische Symptome und Erscheinungsformen von Stress
  • Stressauslöser
  • Auswirkungen von Stress auf den Körper sowie stressrelevante hirnphysiologische Prozesse
  • Stress- und Risikofaktoren
  • Zusammenhang von Stress und Lebens- sowie Arbeitsbedingungen
  • Akquirierung von Ressourcen zum richtigen Umgang mit Stress
  • Methoden der Stressbewältigung, insbesondere die der Achtsamkeit, um die Handlungskompetenz für eigenverantwortliches Gesundheitsverhalten zu stärken

Informationen: Der Bildungsurlaub „Achtsam im Beruf und Alltag“ findet von Montag, 15. Januar, bis Freitag, 19. Januar, jeweils von 9 bis 12.30 Uhr in der Volkshochschule Lebenstedt (Thiestraße 26a) statt. Der Anmeldeschluss für Berufstätige, die ihren Anspruch auf Bildungsurlaub nutzen möchten: 11.12.2023

Mitzubringen sind: Matte, bequeme Kleidung und warme Socken für den praktischen Teil.

Der Bildungsurlaub kostet: 93 Euro

Wer Fragen hat, kann sich in der Volkshochschule melden (0 53 41 / 839-36 04).

Anmeldungen sind ausschließlich schriftlich oder online möglich (www.vhs-salzgitter.de): Städtische Volkshochschule Salzgitter, Thiestraße 26 a, 38226 Salzgitter, Fax: 0 53 41 / 839-49 40 oder vhs@stadt.salzgitter.de

Foto: oh/PantherMedia / Christian Müringer