Freitag, Mai 24Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Außer Licht und Luft kommt hier nichts durch

Kellerschachtabdeckungen halten Insekten, Schmutz und Laub fern

Kellerräume lassen sich auf vielfältige Weise nutzen: als Hobbyraum oder Homeoffice, zur Aufbewahrung von Vorräten oder zum Wäschetrocknen. Wichtig für ein gesundes Raumklima im Untergeschoss ist es in jedem Fall, für einen guten Luftaustausch zu sorgen. Lichtschächte ermöglichen die Belüftung, bieten allerdings auch einen Zugang für ungebetene Gäste wie Insekten, Spinnen, Mäuse oder Frösche. Eindringender Schmutz und herabfallendes Laub können zudem den Kellerschacht mit der Zeit zusetzen und zu Geruchsbelästigungen führen.

Ungebetene Gäste fernhalten

Diesen Problemen lässt sich jedoch auf einfache Weise vorbeugen: Kellerschachtabdeckungen halten Insekten, Mäuse, Schmutz und Co. draußen und lassen stattdessen ausschließlich Tageslicht und Luft ungehindert einströmen. Störendes Laub wird durch die feinmaschige Abdeckung ebenfalls gestoppt und kann einfach aufgesammelt werden, ohne dass es in den Schacht hineinfällt – und eine mitunter aufwendige Säuberung erforderlich macht. Die Montage der Abdeckungen für Keller- und Lichtschächte ist auch nachträglich auf einfache Weise möglich. Wichtig ist es, für einen tatsächlich lückenlosen Schutz ohne seitliche Schlupflöcher zu sorgen. Mit verschiedensten Größen und Ausführungen bieten Hersteller wie Neher passende Lösungen für nahezu alle Schachtöffnungen am Haus. Ein einfaches, regelmäßiges Abfegen reicht aus, um die Abdeckung selbst sauber zu halten.

Luft und Licht in den Keller holen

Bei der Auswahl der Lichtschachtabdeckung empfiehlt es sich, auf eine trittsichere, begehbare Ausführung zu achten. Bei Bedarf sind auch befahrbare Materialien erhältlich. Zu den besonders langlebigen und gleichzeitig pflegeleichten Varianten zählt etwa das Robustec-Gewebe aus pulverbeschichtetem Edelstahl. Es ist stabil und unempfindlich, die feinen Maschen halten Schmutz und Insekten wirksam ab. Erhältlich sind die Abdeckungen sowohl in rechtwinkeliger als auch in gebogener Form sowie auf Wunsch mit einem direkten Fassadenanschluss oder einem Fensterausschnitt. Fachbetriebe können vor Ort zu der passenden Lösung beraten, unter www.neher.de etwa sind Ansprechpartner zu finden. Eine beliebte Alternative stellen solide Polycarbonatplatten dar, die zusätzlich das massive Eindringen von Wasser verhindern. Ein insektendichtes Edelstahlgewebe sorgt dabei ebenfalls für die gewünschte Luftzufuhr. (DJD)

Foto: DJD/Neher Systeme/Britt Schilling