Ein sattgrüner, üppig sprießender Garten: Mit speziellen Mitteln, die direkt an den Wurzeln der Pflanzen wirken, legen Freizeitgärtner die Grundlage für kräftiges Wachstum.

Mit Bodenpilzen das Wachstum von Rasengräsern und Gartenpflanzen fördern

Aller Anfang braucht Zeit. Das gilt auch im heimischen Garten. Wenn man Rasenflächen oder Beete rekultiviert oder neu bepflanzt, braucht das Grün eine Weile bis es anwächst. Insbesondere wenn Gärten frisch angelegt werden, kann durch den oftmals verdichteten Boden die natürliche Symbiose zwischen Pflanzen und Pilzen, die sogenannte Mykorrhiza, beeinträchtigt sein. Dies hemmt das Pflanzenwachstum. Freizeitgärtner können diesem Problem buchstäblich an die Wurzel gehen, indem sie die natürliche Symbiose zwischen dem Grün und den Pilzen im Erdreich fördern. Auf diese Weise können sie zu einer schnelleren und kräftigeren Pflanzenentwicklung beitragen.

Wenn Gärten neu angelegt oder rekultiviert werden, ist es wichtig, für eine enge Symbiose von Pflanzen und Bodenpilzen zu sorgen.

Symbiose von Pflanzen und Bodenpilzen unterstützen

Fast 90 Prozent aller Wild- und Kulturpflanzen leben in Symbiosen mit Bodenpilzen. Die Pilze versorgen die Pflanzen mit zusätzlichen Nährstoffen und Wasser, das diese selbst nicht erreichen. Ist diese Symbiose gehemmt, kann der Einsatz von Spezialprodukten wie dem Cuxin DCM Wurzelaktivator für Gartenpflanzen und Rasen helfen. Das Produkt enthält die im Boden fehlenden, natürlich vorkommenden Mykorrhiza-Pilze und gleicht somit den Mangel aus. Dies verbessert wissenschaftlich nachweisbar das Wurzelwachstum und sorgt für ein schnelles, sicheres Anwachsen sowie eine optimale Entwicklung von Gartenpflanzen und Rasengräsern. Die Wasser- und Nährstoffversorgung wird gefördert und die Toleranz der Pflanzen gegenüber Stress, Trockenheit und Nährstoffmangel erhöht. Empfehlenswert ist das Einarbeiten des Wurzelaktivators in den Boden direkt bei der Neuanlage von Rasenflächen und dem Verlegen von Rollrasen. Bei der Neubepflanzung von Beetpflanzen sollte der Boden möglichst zuerst mit einer passenden Spezialerde verbessert und der Wurzelaktivator anschließend mit ins Pflanzloch gegeben werden. Durch das abschließende Gießen der neu angelegten Flächen wird die Wirkung sichergestellt und das Anwachsen erleichtert. Unter www.cuxin-dcm.de gibt es mehr Tipps für die fachmännische Bodenvorbereitung.

Die richtige Nährstoffversorgung

Der Wurzelaktivator enthält zudem einen milden organischen Dünger, der auf natürliche Weise das Pflanzenwachstum verstärkt. Stickstoff, Phosphor und Kalium werden bedarfsgerecht über einen Zeitraum von rund 100 Tagen an die Pflanzen abgegeben. Gleichzeitig wird durch die organischen Bestandteile des Düngers das Bodenleben aktiviert. Nach circa drei Monaten sollte der Rasen beziehungsweise die Pflanzen mit einem passenden Dünger nachgedüngt werden. (djd)

 

Fotos: djd/CUXIN DCM

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Isoglasklar

Immobilien

Robi-Rohrreinigung