Die Polizei informiert: Wir möchten Sie vor Taschendiebstählen, insbesondere auf Weihnachtsmärkten, warnen und Sie sensibilisieren.

Die Polizei informiert: Wir möchten Sie vor Taschendiebstählen, insbesondere auf Weihnachtsmärkten, warnen und Sie sensibilisieren

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen eine besinnliche und schöne Zeit. Die traditionell stattfindenden Weihnachtsmärkte laden viele Besucherinnen und Besucher zu einem Besuch oder auch zu einem Bummel in die Innenstadt ein. Allerdings möchte die Polizei auch vor Taschendieben warnen. Gerade in überfüllten Gängen auf Weihnachtsmärkten oder in Geschäften, vor Verkaufsständen, bei einem Gedränge oder durch sonstige Ablenkungen haben Täter ein leichtes Spiel. Viele Besucher lassen sich durch den Zauber der Weihnachtszeit ablenken und schaffen somit ideale Bedingungen, Geschädigte zu einem Taschendiebstahl zu werden.Täter haben es nicht nur auf den Inhalt einer Tasche abgesehen, sondern fokussieren sich auch auf Smartphones, Geldbörsen und andere Wertsachen. Wir geben Ihnen einige Tipps, um sich vor Taschendiebstahl zu schützen.

Wertsachen sollten möglichst in einer verschließbaren Innentasche direkt am Körper getragen werden. Sollten sie eine Handtasche oder ähnliches mitführen, sichern sie diese immer mit ihrer Hand und tragen diese vor ihrem Körper. Auch in solchen Handtaschen sollten innenliegende und möglichst mit einem Reisverschluss zu sichernde Innenfächer für ihre Wertsachen genutzt werden.
Achten sie insbesondere auf ihre Wertsachen, wenn sie diese in einer Jacke deponiert haben. Außenliegende Taschen biete für einen Taschendieb einladende Möglichkeiten. Nutzen sie auch hier immer innenliegende Taschen und legen sie ihre Jacke niemals unbeaufsichtigt ab.

Nehmen sie immer nur die nötigsten Dinge mit und überprüfen sie, wie viel Bargeld sie tatsächlich benötigen. Sie sollten vermeiden, übermäßig viel Geld mitzunehmen.
Mitgeführte Rucksäcke, Beintaschen oder die Gesäßtasche bieten keinen sicheren Schutz vor Taschendiebstahl. Bitte bewahren sie niemals ihre Geldkarte zusammen mit der dazugehörigen PIN auf. Sind sie einmal aufgefordert, ihre PIN bei einem Einkauf einzutippen, schützen sie die Eingabe immer durch ein Abdecken mit ihrer zweiten Hand.

Notieren sie sich schon zu Hause alle wesentlichen Details ihrer Geldkarten. Dies können die IBAN, die Keditkartennummer, das Gültigkeitsdatum, eine individuelle Nummer der Karte oder eine sogenannte Kartenfolgenummer sein. Alle Daten werden bei einem möglichen Diebstahl von der Bank bzw. der Polizei erfragt.
Auch Smartphones sind begehrte Objekte bei einem Diebstahl. Prüfen sie daher, wo sie ihr Smartphone sicher am Körper tragen können. Auf Smartphones sind erfahrungsgemäß häufig sensible Daten wie Fotos, Mails oder andere wichtige Apps installiert, die in falschen Händen einen Schaden verursachen können.
Führer sie daher regelmäßig Backups durch und sichern sie ihr Telefon mit einer „sicheren“ Zugangssperre. Wischcodes sind leicht auf Grund des häufig verschmutzten Displays zu erkennen. Notieren sie sich bereits zu Hause alle wichtigen Details zu ihrem Telefon, wie z.B. Hersteller, Typ, die Seriennummer oder auch die IMEI-Nummer und aktivieren sie einen Ortungsdienst oder eine Fernsperre. Bei Verlust oder Diebstahl kann ihr Telefon eventuell geortet werden.

Sollten sie Opfer eines Taschendiebstahls werden, erstatten sie bitte unverzüglich eine Anzeige bei der Polizei und veranlassen die Sperrung ihrer Geldkarten unter dem Zentralruf 116116.
In jedem Fall steht ihnen ihre Polizei rund um die Uhr mit Rat und Hilfe zur Verfügung.

Foto: oh/stevepb

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Siedentopf

Thiede Bad

Bestattungen

BadeLand Wolfsburg