PLAYMOBIL

Szenen aus Salzgitters Geschichte und phantastische Welten, dargestellt mit PLAYMOBIL-Figuren – diese besondere Ausstellung ist von Sonntag, 22. März bis Montag, 1. Juni zu Gast im Städtischen Museum Schloss Salder.

Oliver Schaffer, der eine der größten Sammlungen dieser Figuren weltweit besitzt, hat eine Auswahl seines Schatzes dem Museum zur Verfügung gestellt. Er wird auch die Ausstellung im Kuhstall des Museums selbst gestalten. Er ist Deutschlands erfolgreichster PLAYMOBIL-Ausstellungsmache
Der Hamburger Künstler besitzt mehr als 100.000 Figuren des deutschen Spielzeugunternehmens und über eine Million Einzelteile.

Ein Teil seiner Sammlung war bereits im Pariser Louvre zu sehen. Seine Faszination beschreibt Oliver Schaffer so: „PLAYMOBIL ist mehr als ein Spielzeug. Es ist Lebensfreude und Inspiration. Die unterschiedlichen Themenwelten bieten scheinbar endlose Kombinationsmöglichkeiten. Bei PLAYMOBIL ist fast alles möglich. Und die Figuren sind ewig lächelnd.

Salzgitters Geschichte auf neue Weise erleben

In elf aufwändig inszenierten Schaulandschaften mit tausenden Figuren und beinahe unendlichen Details erleben die Besucherinnen und Besucher des Städtischen Museums Schloss Salder

Salzgitters Geschichte auf eine ganz neue Weise. Riesige Mengen von Figuren und Einzelteilen lassen spektakuläre Schaulandschaften und immer neue Spielgeschichten entstehen. Sie stellen historische wie phantastische Szenerien dar, sie bilden aber auch den historischen Alltag und dessen rasche Veränderung ab.

Von der Jagd auf Rentiere in der Steinzeit, den germanischen Schmieden vor fast 2000 Jahren, Rittern, Mönchen und Salzsiedern im Mittelalter bis hin zu den zukunftsweisenden Industriebetrieben in der Stadt – die PLAYMOBIL-Figuren nehmen die Besucherinnen und Besucher mit auf eine außergewöhnliche Reise durch die Zeit. Aber nicht nur das. Phantastische Welten und zauberhafte Landschaften, die Welt der Märchen und Unterwasserwelten lassen sie eintauchen in faszinierende Spielewelten. An Spieltischen darf mitgestaltet werden!

Die Geschichte von PLAYMOBIL

Seit über 45 Jahren ist PLAYMOBIL Kult und aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. 1974 brachte die Firma „geobra Brandstätter“ aus Zirndorf das erweiterbare Systemspielzeug mit dem frei kombinierbaren Zubehör auf den Markt. Im Rollenspiel entdecken Kinder mit den Figuren nicht nur ihren Alltag, sondern können in historische, fremde und phantastische Welten eintauchen. Die freundlichen Figuren regen auch Erwachsene zum Sammeln und kreativen Gestalten an.

Beiprogramm zur Ausstellung

Die Ausstellung im Städtischen Museum Salder entsteht zurzeit im „Kuhstall“ des Schlosses auf fast 600 Quadratmeter Fläche. Dazu entwickelt das Museum ein breitgefächertes Beiprogramm für Kindergärten und Schulklassen.
Familien sind herzlich eingeladen, um Salzgitters Geschichte mal ganz anders kennenzulernen oder sich in phantastische Welten mitnehmen zu lassen. Wie immer nach dem Motto: „Hereinkommen, staunen und mitmachen!“

Öffnungszeiten der Ausstellung

Die Ausstellung ist vom 22. März bis 1. Juni werktags, außer montags, von 10 bis 17 Uhr, sowie sonn- und feiertags, von 11 bis 17 Uhr, im Kuhstall des Städtischen Museums Schloss Salder, an der Museumstraße 34, in Salzgitter-Salder zu sehen

Mehr unter www.salzgitter.de.

Foto: oh/Plakat gestaltet von Oliver Schaffer

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Recycling Lesum GmbH

Siedentopf

Bestattungen