Sie sprechen zwei oder mehrere Sprachen, haben Berufserfahrung und einen Migrationshintergrund: Neun Frauen und ein Mann haben erfolgreich an dem Pilotprojekt Schulmittler (SchuMi) teilgenommen.

Sie sprechen zwei oder mehrere Sprachen, haben Berufserfahrung und einen Migrationshintergrund: Neun Frauen und ein Mann haben erfolgreich an dem Pilotprojekt Schulmittler (SchuMi) teilgenommen.

Der Fachdienst Kinder, Jugend und Familie der Stadt Salzgitter suchte Interessierte, insbesondere Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund, die an Grundschulen als Schulmittlerin oder Schulmittler tätig sein möchten. Neun Frauen und ein Mann nahmen an der einwöchigen Schulung teil.
Der Migrationshintergrund ist so vielfältig wie die berufliche Situation: Die Teilnehmenden sprechen arabisch, türkisch, bulgarisch, russisch, französisch, georgisch oder kurdisch. Einige haben in ihren Ursprungsländern oder in Deutschland ein Studium absolviert und nutzen dieses Projekt, um wieder in den Beruf einzusteigen. Andere haben eine Ausbildung abgeschlossen und suchen in Salzgitter neue Aufgaben.

Vorbereitet wurden die Teilnehmenden für einen Einsatz an Grundschulen. Verschiedene Themen wie beispielsweise das deutsche Schulsystem, interkulturelle Kompetenz, Kinderschutz oder Gesprächsführung standen auf dem Programm.
Mit ihren Teilnahmebescheinigungen können die Frauen und der Mann an den Schulen Elterngespräche begleiten oder bei Übersetzungen helfen. Zudem wird durch den Einsatz der „SchuMis“ ein besserer Zugang zu Eltern mit geringen Sprachkenntnissen gewährt.

„Die Schulmittlerinnen und der Schulmittler sind Lotsen an den Schulen und unterstützten die Schulsozialbeiterinnen und Schulsozialarbeiter“, sagte Martina Malak, Fachgebietsleiterin Kommunale Kinder- und Jugendförderung im Fachdienst Kinder, Jugend und Familie. Dadurch übernehmen die Teilnehmenden eine wichtige Brückenfunktion zwischen Eltern und Schule. Sie gratulierte im Namen von Stadtrat Dr. Dirk Härdrich und Dr. Roswitha Krum, Fachdienstleiterin für Kinder, Jugend und Familie, den Teilnehmenden zum erfolgreichen Abschluss und wünschte ihnen viel Erfolg.

Die Gruppe dieses Pilotprojekts machte begeistert mit und freut sich auf ihre Einsätze an den Grundschulen, die zurzeit mit den Verantwortlichen abgestimmt werden. Die Wochenarbeitszeit soll dabei bei 4 Stunden liegen (20 Stunden im Monat).
Das Projekt Schulmittler (SchuMi) ist Teil des Projektes „Integration durch Enkulturation“, über das der Einsatz der Teilnehmenden in den Schulen finanziert wird. Die Schulung finanzierte die BraWo-Stiftung.

Foto: oh/Stadt Salzgitter

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Siedentopf

Caritas Netzwerk

Bestattungen

Abschleppdienst

Tagespflege & Häusliche Pflege