TAG Salzgitter Icefighters

Am Wochenende steht den TAG Salzgitter Icefighters in der Meisterrunde der Regionalliga Nord eine schwere Herausforderung bevor.

Keine 24 Stunden nachdem es am Samstag (19.30 Uhr) zu den ECW Sande Jadehaien geht, reisen schon Tags darauf (18.00 Uhr) die Weserstars Bremen am Salzgittersee zum Nachholspiel an.

Hintergrund des engen Spielplans ist der Spielausfall vom vergangenen Sonntag. Dort wurden die Partien der Regionalliga Nord aufgrund des Orkantiefs „Sabine“ aus Sicherheitsgründen abgesagt. Damit hat das Team von Coach Radek Vit nach Samstag nun kaum Zeit zum Durchatmen. „Sagen wir ganz offen wie es ist, das ist scheiße! Aber es ist nun mal so wie es ist und wir haben noch nie davor gekniffen sportliche Aufgaben zu lösen. Also müssen wir versuchen das Beste draus zu machen“, so der Trainer zum Spielplan.

Einfach wird es also nicht, zumal vor allem die Jadehaie einen schweren Gegner darstellen. „Sande ist auf dem Papier schon etwas höher einzustufen. Das wird nicht angenehm, zumal noch die lange Fahrt dazu kommt – das wird sehr anstrengend. Trotzdem haben wir Sande diese Saison auch schon geschlagen. Es wird drauf ankommen, wie wir in das Spiel gehen. Wenn unsere Körpersprache, der Kampfgeist und unsere Einstellung insgesamt passen, dann können wir auch da punkten“, blickt Vit auch mit Optimismus auf das Spiel am Samstag.

Gegen Bremen können die Stahlstädter auf bisher drei gute Partien in dieser Spielzeit zurückblicken. Sowohl zum Saisonstart als auch zum Meisterrundenauftakt konnte sich das Team vom Salzgittersee erfolgreich durchsetzen, am letzten Hauptrundenspieltag gab es nach einem gutem Auftritt eine knappe Overtime-Niederlage. „Wir haben  gegen die Weserstars in jedem Spiel gut ausgesehen in dieser Saison. Nun wir müssen wir schauen, wie wir das Samstag-Spiel verkraften und die Sonntag-Partie aufgrund der kurzen Erholungszeit eventuell anders gestalten. Aber wir spielen zu Hause und wollen natürlich möglichst drei Punkte holen – wir werden unser Bestes geben!“, betont der Ex-Profi.

Personell hat sich die Situation ein wenig verschlechtert. Es fehlt weiterhin Trainersohn Lukas, der erst in dieser Woche wieder in das Training eingestiegen ist und auch Christian Pelikan wird am Wochenende nicht dabei sein. Am Samstag müssen die Icefighters auch auf Ron Friedrich verzichten, der am Sonntag allerdings dabei sein wird. Ein Fragzeichen steht über dem Einsatz von Justin Spenke, der Kapitän fehlt aber definitiv in Sande.

Text und Foto: oh/Jens Bartels

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Fußpflege

Hansi Dobratz

„Florian