Bild: Am 9. März ist Marty Hall im Rahmen der Reihe „Blues in der Kirche“ zu Gast in der Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad. Sein Repertoire beinhaltet eigene Kompositionen ebenso wie persönliche Versionen von Blues-Klassikern.

 

Im Rahmen der Reihe „Blues in der Kirche“ steht Marty Hall am Samstag, 9. März, ab 20:00 Uhr auf der Bühne der Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad.

Marty Hall ist ein Ästhet, der den Blues zu einer Kunstform entwickelt. Wer seine Musik hört, denkt an die hohe Kunst des Minimalismus. Der kanadische Gitarrist, Sänger und Komponist gehört zu den Musikern, die es schaffen, ihr Publikum schon mit den ersten Takten zu fesseln. Sein Gitarrenspiel ist betörend und geradezu hypnotisch. In den Worten des Jazz-Kritikers Andreas Pernpeintner: „Hall, so scheint es, hat eine ganze Band in seine Gitarre gestopft. Alle Stimmen eines kompletten Arrangements sind da zu hören. Akkorde, Bassläufe, Rhythmus, Backbeats.“ Dazu gesellen sich verspielte Einwürfe und verzierungsreiche Soli. Das Repertoire beinhaltet eigene Kompositionen ebenso wie persönliche Versionen von Blues-Klassikern wie die von Willie Dixon, Jimmy Reed und Percy Mayfield.

Karten gibt es bundesweit an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Foto: oh/Künstler

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.