Am Samstag, 1. Mai, startet das neue Ausstellungsprojekt „Park Side Gallery“. Sechs Künstlerinnen präsentieren zeitgleich ihre Arbeiten.

Am Samstag, 1. Mai, startet das neue Ausstellungsprojekt „Park Side Gallery“ zeitgleich in Braunschweig, Helmstedt, Lucklum, Bad Harzburg, Holzminden und Salzgitter. Sechs Künstlerinnen präsentieren zeitgleich ihre Arbeiten und schaffen einen kulturellen Erlebnisraum.

Auf Initiative der Künstlerin Yvonne Salzmann zeigen sechs Künstlerinnen ihre Werke im öffentlichen Raum, um in der aktuellen Situation ein besonderes Kunsterlebnis zu ermöglichen. „Bedingt durch die Corona-Pandemie entstand die Idee, die Ausstellungsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler neu zu denken und mit der Kunst in öffentliche Parkanlagen zu gehen“, sagt Yvonne Salzmann. „So verknüpft man die Werke mit neuen, spannenden Orten und gibt den Bürgerinnen und Bürgern der Städte gleichzeitig die Möglichkeit, die Ausstellung zu erkunden.“ 

Zusammengebracht hat die Initiatorin ganz unterschiedliche Künstlerinnen. Mit dabei sind Susanne Hesch, Rosi Marx, Güde Renken, Franziska Rutz, Tuğba Şimşek sowie Salzmann selbst. Şimşek, die als erste Künstlerin ihre Werke in Salzgitter ausstellt, erklärt zu der Park Side Gallery: „Ich bin begeistert, dass sechs tolle Künstlerinnen dabei sind. Alle zeigen eine unerschöpfliche Stärke und Leidenschaft zur Kunst. Das motiviert mich und lässt mich positiv auf die Zukunft blicken.“ Das Vorhaben schenke ihr Hoffnung, „die Pandemie ist eine intensive und unerwartete Zeit für uns alle. Die Kunst zeigt Furchtlosigkeit und Entschlossenheit. Es wird wieder besser!”

Sechs Künstlerinnen, sechs Werke, sechs Städte, sechs Monate: Die Park Side Gallery wird im Ausstellungszeitraum von sechs Monaten in unterschiedlichen Städten und Regionen gleichzeitig initiiert. Das Besondere: „Die Arbeiten – die auf bedruckte LKW-Planen aufgebracht werden – rotieren monatlich in den unterschiedlichen Städten. So können die Interessierten jeden Monat Werke einer neuen, beteiligten Künstlerin erkunden“, fügt Salzmann hinzu.
„Das Projekt Park Side Gallery schafft auf diese Weise in sechs Städten unterschiedliche kulturelle Erlebnisräume. Das ist ein schönes und wichtiges Zeichen für die Kunst und für die Menschen in den Städten. Der Dank der Stadt Salzgitter gilt den Künstlerinnen, der Koordinatorin des Projektes, Yvonne Salzmann, sowie den Unterstützerinnen und Unterstützern“, freut sich Hartmut Schölch, Fachdienstleiter Kultur der Stadt Salzgitter. Indes animiert er zum Besuch des Vorhabens: „Wir hoffen, dass die Kunst im öffentlichen Raum neugierig und begeistert aufgenommen wird.“ Beeindruckt zeigte sich Tuğba Şimşek vom Salzgittersee und der Möglichkeit, ihre Arbeiten zeitlich mit fünf anderen Künstlerinnen in verschiedenen Städten vorzustellen. „Kunst kennt keine Grenzen“, sagte sie. Ihr Wunsch: „Die Zuschauenden sollen Spaß haben und optimistisch bleiben.“

Foto: oh/Stadt Salzgitter

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Tagespflege & Häusliche Pflege

TAG Wohnen

Abschleppdienst

Siedentopf

Imbiss im Park