Im historischen Backhaus wird nach altem Rezept der Brotteig zubereitet und anschließend im Brustfeuerofen über Buchenholz gebacken.

Im historischen Backhaus wird wieder jeden Mittwoch von Bäckermeister Daniel Mücke nach altem Rezept Brotteig zubereitet und anschließend im Brustfeuerofen über Buchenholz gebacken.

 

Seit Anfang Mai sind das historische Backhaus und der Mühlengarten von Schloss Salder, Museum der Stadt Salzgitter, jeden Mittwoch bis Ende September wieder geöffnet.

Zwischen 10:00 und 17:00 Uhr stellt Bäckermeister Daniel Mücke sein Handwerk der Öffentlichkeit vor.

Im historischen Backhaus wird nach altem Rezept der Brotteig zubereitet und anschließend im Brustfeuerofen über Buchenholz gebacken. Zuschauen ist erwünscht! Aber auch Mitmachen ist angesagt: Für Kindergruppen besteht die Möglichkeit, jeden ersten und dritten Mittwoch selbst den Teig zu kneten, zu formen und zu backen.

Das Gebäck darf natürlich verzehrt werden. An allen anderen Back-Tagen sind Erwachsene eingeladen, Brot zu backen.

Doch nicht nur das Backhaus ist geöffnet. Der Mühlengarten beherbergt darüber hinaus die “Osterlinder” Bockwindmühle, die an den Back-Tagen besichtigt werden kann. Nach dem Motto “Je näjer de Möhl – desto frisker ook dat Mehl” ist auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Kaffee und Kuchen sowie das beliebte Museumsbrot werden von der Bäckerei Mücke aus Salzgitter angeboten.

Termine für Führungen und die Kinderbäckerei können telefonisch unter 05341/8394623 sowie per E-Mail kulturstadt.salzgitter.de vereinbart werden. Tischreservierungen und Termine zum Brotbacken für Erwachsene nimmt die Bäckerei Mücke telefonisch unter 05341/44884 entgegen.

Foto: oh/Stadt Salzgitter

Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Recycling Lesum GmbH

Siedentopf

Bestattungen