Unbekannte Täter sprengten am frühen Morgen erfolglos Geldautomaten in einer Bankfiliale in Salzgitter-Lebenstedt und sind ohne Beute entkommen. Durch das vorbildliche Verhalten eines Zeugen ging die Meldung der Sprengung gegen 05:16 Uhr bei der Polizei ein. Der Zeuge konnte aus sicherer Entfernung beobachten, wie vier maskierte Personen von der Bank flüchteten. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten leider nicht zum Erfolg und die Täter konnten flüchten.

Genauere Informationen zum Fluchtauto und zur Fluchtrichtung liegen derzeit nicht vor. Durch die Sprengungen entstand erheblicher Sachschaden an dem Gebäude sowie an den im Nahbereich abgestellten Fahrzeugen. Der Schaden wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Es wurden keine Personen verletzt.

Die Polizei hatte in der gleichen Nacht Kontrollstellen auf der BAB 2 eingerichtet, um verdächtige Personen und Fahrzeug zu den Geldautomatensprengungen im Bereich der Polizeidirektion Braunschweig zu erkennen. Die Auswertung der Ergebnisse, die im Rahmen der Kontrolle gewonnen werden konnten, findet derzeit statt. Ob Zusammenhänge zur aktuellen Tat bestehen, steht noch nicht fest.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen in der Nähe von Bankfilialen oder Geldautomaten beobachten, umgehend den Notruf 110 zu informieren.

Foto: Polizei

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Plameco

Recycling Lesum GmbH

Siedentopf

Bestattungen