Die Schauspielerin Marjam Azemoun ist mit ihrem Programm „Alle meine Schwestern“ zu sehen.

 

Ein Abend zur Frauenliteratur – Charlotte Link, Simone de Beauvoir, Christina Wolf, Anaïs Nin, Doris Lessing und viele andere ist am Dienstag, 5. Februar, um 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek in Lebenstedt, Joachim-Campe-Str 4 zu hören.

Was wäre die Frauenliteratur ohne die kämpferischen, aufgeschlossenen, vielseitigen und schreibstarken Frauen? Die „Männerdomäne“ Literatur wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert nach und nach von Frauen erschlossen. Seither gibt es eine Vielzahl an interessanten Schriftstellerinnen.
Die Schauspielerin Marjam Azemoun lässt sie in Textauszügen, Moderation und im szenischen Spiel zu Wort kommen: Ein unterhaltsamer wie informativer Abend mit Texten, Gedichten und Interviews.

Marjam Azemoun ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch Regisseurin und leidenschaftliche Vorleserin. Schon als Kind ist Marjam Azemoun ihrer Leidenschaft zum Vorlesen gefolgt, obwohl sie da noch gar nicht lesen konnte. Im Fernsehen war sie unter anderem in Bella Block, Soko Leipzig, Berlin, Berlin, Doctor´s Diary und im Tatort zu sehen. Seit 2006 reist sie für Sommerhaus-Events mit Buchshows, Frauenliteratur und Krimi-Nächten durch Deutschlands Bibliotheken und kommt nun auch in die Stadtbibliothek Salzgitter.

Der Kartenvorverkauf läuft in allen Zweigstellen der Stadtbibliothek, Preis 5 Euro.

Foto: oh/Margarete Redl-von Peinen

Foto: Fotolia

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Recycling Lesum GmbH

Siedentopf

Bestattungen