Zehn Jahre ist Hans-Georg Schmidt als Schiedsmann engagiert: Dafür erhielt er eine Ehrungsurkunde der Justizverwaltung des Landes Niedersachsen.

Die Stadt Salzgitter bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement als langjährige Schiedsperson bei Hans-Georg Schmidt und für die gute Zusammenarbeit. In diesem wichtigen Ehrenamt helfe er Streitenden und vermittle zwischen den Beteiligten.

Zehn Jahre ist Hans-Georg Schmidt als Schiedsmann engagiert: Dafür erhielt er eine Ehrungsurkunde der Justizverwaltung des Landes Niedersachsen sowie einen Präsentkorb der Stadt Salzgitter. 

„Sie sind am längsten als Schiedsmann in unserem Bezirk aktiv“, betonte Katja Stößel, Richterin am Amtsgericht Salzgitter und bedankte sich bei Hans-Georg Schmidt für sein besonderes Engagement. Als Schiedsperson helfe er Streitenden und vermittle zwischen den Beteiligten. Als dienstältester Schiedsmann in Salzgitter habe er viel Wissen und bringe ebenso seine Lebens- und Berufserfahrung für dieses wichtige Ehrenamt ein. „Machen Sie weiter so“, sagte die Richterin. Stadtrat Eric Neiseke bedankte sich im Namen der Stadt Salzgitter für das Engagement bei Hans-Georg Schmidt und für die gute Zusammenarbeit. „Sie tun viel Gutes für unsere Gesellschaft“, betonte er. Dieses Ehrenamt für die Gemeinschaft erfordere besonders Menschenkenntnis, Kommunikationsfähigkeit, Unvoreingenommenheit sowie Neutralität und sei wichtig, um zwischen Streitenden zu vermitteln und eine Lösung zu finden. „Sie leben das Motto „Schlichten statt Richten“ in Ihrem Ehrenamt auf ganz praktische Weise“, sagte der Stadtrat.

Das gelingt Hans-Georg Schmidt in rund 90 Prozent seiner Fälle. Bei den meisten Anliegen aus „seinem“ Bezirk 4 (Salzgitter-Bad, Gitter, Ringelheim, Hohenrode, Groß Mahner, Barum, Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen, Ohlendorf) handele es sich häufig um Nachbarschaftsstreitereien wie störender Hecken- beziehungsweise Baumwuchs an Grundstücksgrenzen, Bau von Gartenzäunen, Lärmbelästigung, Ehrverletzung etc.. Er habe mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun, die ihn anrufen, weil sie Recht haben wollen. „Kommen Sie zu mir. Dann besprechen wir das“, sagt Hans-Georg Schmidt dann zu den Anrufern. In den anschließenden Gesprächen gehe es dann darum, den Sachverhalt zu erfassen, die Emotionalität herauszunehmen und eine Lösung zu finden, mit der die Beteiligten gut leben können. „Ich mache das sehr gern“, betont der Schiedsmann, auch wenn es in den vergangenen Jahren nicht einfacher geworden ist. Er stimmt sich mit seinem Vertreter Michael Heidenblut ab und nehme diesen zu seinen Fällen mit.

Als Ausgleich zu seinem Ehrenamt geht Hans-Georg Schmidt gern in die Natur und ist in anderen Vereinen in Flachstöckheim engagiert. Er bedankte sich bei der Stadt Salzgitter, die für die organisatorische Betreuung der Schiedspersonen verantwortlich ist, und dem Amtsgericht, bei dem die Dienstaufsicht liegt.

Foto: oh/Stadt Sazgitter

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Siedentopf

Thiede Bad

Bestattungen

BadeLand Wolfsburg

Veranstaltung