Anlässlich des Vatertages wird die Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel eine deutlich höhere Präsenz zeigen.

Anlässlich des Vatertages wird die Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel eine deutlich höhere Präsenz zeigen.

Die Beamten werden konsequent Mitbürgerinnen und Mitbürger ansprechen, die sich nicht an die Corona-Beschränkungen halten. Insbesondere werden die Beamten ein aufmerksames Auge auf feiernde Personengruppen haben.
Verhaltensweisen, die ein mögliches Abstandsgebot gefährden, sind untersagt. Hiervon angesprochen sind insbesondere Gruppenbildungen, Picknick oder Grillen im Freien.
Insbesondere verweisen wir auf das bestehende Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen. Dieses gilt nicht gegenüber Personen, die dem Hausstand der pflichtigen Person oder einem weiteren Hausstand angehören.
Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Vorschriften der Landesregierung,
die unter dem Link https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.htmleingesehen werden können.

In jedem konkreten Einzelfall wird die Polizei prüfen, ob ein Ansprechen der Personen ausreichend ist, ein Platzverweis ausgesprochen werden muss oder die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens erforderlich wird.
Wir appellieren daher bereits im Vorfeld, sich an die bestehenden Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Bitte tragen sie mit ihrem Verhalten dazu bei, weder sich selbst noch andere zu gefährden.
Für den Bereich Wolfenbüttel erinnern wir zudem an das seit Jahren bestehende Glasflaschenverbot im Bereich der Asseburg und des Bismarckturmes.

Foto: oh/TechLine

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

E-Mobilität

Löwenrecht

Siedentopf