Sonntag, März 3Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Unwettereinsätze zum Weihnachtsfest

Das Weihnachtsfest in diesem Jahr war für die Einsatzkräfte Salzgitters alles andere als besinnlich.

Das Weihnachtsfest in diesem Jahr

war für die Einsatzkräfte Salzgitters alles andere als besinnlich. Schon einige Tage vor Heiligabend zeichnete sich für ganz Niedersachsen Starkregen und insbesondere für den Harz unwetterartige Regenfälle ab.

Die Vorplanungen zur Bewältigung der Unwetterlage durch die Feuerwehr Salzgitter, des Deutschen Roten Kreuzes und der Johanniter Unfallhilfe waren kurz vorher abgeschlossen worden. Eine Anfrage an den THW Ortverband Salzgitter nach Unterstützung war gestellt, die Hilfszusage ließ nicht lange auf sich warten. Das erwartete Starkregenereignis setzte am 23.12.23 gegen Mittag ein.
Als ersten Einsatzschwerpunkt zeichnete sich die Wallmodener Straße in Ringelheim ab. Der Mühlenbach drückte sein Wasser in Richtung einer Elektroverteilstation der AVACON. Durch den schnellen Einsatz der vorbereiteten Sandsäcke in der Nacht vom 23. auf den 24.12.2023 konnte Schaden vom Gebäude der AVACON abgehalten werden.

Salzgitters Oberbürgermeister Herr Frank Klingebiel und der Erste Stadtrat und Brandschutzdezernent Herr Eric Neiseke besuchten am Heiligen Abend die Einsatzkräfte auf der Hauptfeuerwache und ließen sich durch den Fachdienstleiter Feuerwehr Herrn Arne Sicks in die aktuelle Lage einweisen. Beide zeigten sich sehr zufrieden mit den Vorplanungen und wünschten den Einsatzkräften neben einem gesegneten Weihnachtsfest auch viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben. Bis zum 26.12.23 18:00 Uhr hatten die Einsatzkräfte 40 unwetterbedingte Einsatzstellen im Stadtgebiet abzuarbeiten. Auch fuhren Logistikkomponenten der Feuerwehr Salzgitter nach Wolfenbüttel um die dortigen Einsatzkräfte zu unterstützen. Weiterhin wurde der Nachschub an leeren Sandsäcken selbst am 24.12. durch die Feuerwehr Salzgitter sichergestellt. Neben der eigenen Nachbeschaffung wurden die Nachbestellungen für den Landkreis Goslar und die Stadt Wolfenbüttel beim Händler gleich mitgenommen und den Nachbarn zugeführt.

Parallel zu den Einsatzstellen im Stadtgebiet wurde seit dem 23.12. durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Unterstützung durch Feuerwehrkräfte des Landkreises Goslar unermüdlich ca. 20.000 Sandsäcke gefüllt. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz wäre es nicht zu so einem guten Einsatzerfolg gekommen. Insgesamt waren seit dem 23.12. neben den hauptamtlichen Kräften der BF Salzgitter ca. 250 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, des DRK, der JUH und des THW im Einsatz. Am 26.12.23 gegen 13:30 Uhr kam die Anfrage zur Aufstellung einer Feuerwehrbereitschaft vom Niedersächsischen Innenministerium. Zum derzeitigen Zeitpunkt sind die Planungen zum Einsatz einer Feuerwehrbereitschaft abgeschlossen. Die Feuerwehrbereitschaft steht ab dem 27.12.2023 zur Verfügung und kann bei Bedarf eingesetzt werden.
Die Pegelstände der Innersten, Fuhse, Warne und weiterer Bäche werden kontinuierlich kontrolliert, um auch weiterhin schnell auf Veränderungen reagieren zu können.

Foto: oh/Berufsfeuerwehr